Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
×
  • Landluper – Folk aus Plauen (1979-1999)

Landluper – Folk aus Plauen (1979-1999) Art.Nr.: HD992

Lieferzeit: 2 - 4 Tage
Sofort lieferbar

Die Malzhaus-FolkHerbst-Sieger von 1991 feiern 20 Jahre Landluper. Als dienstälteste vogtländische Folkband, benannt nach Hieronymus Boschs «Landloopern», bestritten sie zu DDR-Zeiten etliche Rundfunk-Sessions, davon hier das Beste. Unverwüstliche Landluper-Stücke wie „Searching for the Lambs“, „Der Ackermann“, „Des Trinkers Testament“ oder „Die weiße Rose“.

Jenen Fahrenden, die, in dem sie, bis unter die Haarwurzel voll mit Schnacks und Neuigkeiten, von Ort zu Ort zogen als eine Art wandelnde Zeitung, fühlten sich Landluper geistesverwandt, in dem sie bunte Folktails querbeet spielten. Das Folkblut wallte gleichermaßen bei heimischen Schnaderhüpfln, rumänischen Tänzen oder schottischen Balladen, und künstlerische Selbstzensur gedieh im aufsässigen Malzhaus-Humus ohnehin schwer. Als der „Club Malzhaus“ 1990 triumphalisch zurück in die alten Gemäuer zog, war auch die Hausband Landluper dabei. Zur Erinnerung an die eigene Pionierarbeit in Folksachen stiftete der Malzhaus e.V. einen europäischen Folkpreis, den „Eisernen Eversteiner“. Die Trophäe ging im Jahr eins ihrer Vergabe an Landluper – trotz namhafter fremdländischer Konkurrenz. Dies eine Fan-Quittung für dauerhafte Qualität und darüber hinaus der Beweis, dass der Prophet in eigenen (Vogt)land auch 20 Jahre danach noch gerne gehört wird.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten